Sie sind hier:   Home  > Startseite > Pressearchiv

„Für Berufstätige, die sich weiterbilden wollen, ist der digitale Wandel ein Segen“

 

Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang „Corporate Communications“ macht sich digitale Lernplattform zu Nutze.

Wer mitten im Berufsleben steht, für den bleibt es meist bei einem Vorhaben, die eigenen Kompetenzen und den in die Jahre gekommenen Lebenslauf noch einmal mit einem Master-Studium aufzufrischen. Viele Master-Studiengänge sind nur in Vollzeit zu bewerkstelligen und richten sich in erster Linie an eine flexible Zielgruppe, die noch am Anfang ihrer Karriere steht. Für Berufstätige hingegen ist das Weiterbildungsangebot überschaubar.


Professor Susanne Knorre von der Hochschule Osnabrück am Standort Lingen.„Lebenslanges Lernen“ und die Fortbildung von Mitarbeitern sind jedoch für Unternehmen die wichtigsten Bausteine, um wettbewerbsfähig zu bleiben, weiß Susanne Knorre, Professorin am Institut für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück am Standort Lingen. Sie ist eine der Initiatoren des neuen Studiengangs „Corporate Communications“, mit dem sich zum kommenden Wintersemester Berufstätige grundlegend auf anspruchsvolle Führungsaufgaben, insbesondere im Change- und Krisen-Management, vorbereiten und die Kommunikation zwischen Unternehmen und Gesellschaft professionell gestalten können.


Bei der Organisation des Studiums setzt die Hochschule auf Flexibilität und Zeitersparnis durch eine digitale Lernumgebung, damit Berufstätige die fünf Semester mit Beruf und Familie optimal vereinen können. „Die Studierenden können von jedem Rechner über das Internet gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Und Lehrveranstaltungen, die über Video mitgeschnitten werden, können jederzeit abgerufen werden“, so Knorre. „Für Berufstätige, die sich weiterbilden wollen, ist der digitale Wandel ein Segen.“

 

Trotz Digitalisierung kein reiner Fernstudiengang

Die Professorin stellt jedoch klar, dass „Corporate Communications“ kein reiner Fernstudiengang ist. Denn trotz der digitalen Möglichkeiten beinhaltet der Lehrplan pro Semester vier Präsenzphasen, in denen die Studierenden an den Standorten Lingen und Osnabrück zusammenkommen und dort von rund dreißig hochkarätigen Dozenten unterrichtet werden. Darüber hinaus sei das persönliche „Netzwerken“ ein wichtiger Nebeneffekt, auf den auch in Zeiten der Digitalisierung nicht verzichtet werden könne, so Knorre weiter.

 

Die Internetseite www.master-corporate-communications.de bietet einen Einblick in die Studieninhalte und die Zulassungsvoraussetzungen.

 

 

Die Hochschule Osnabrück am Standort Lingen und die it.emsland sind seit Oktober 2012 Projektpartner im Verbundprojekt "eBusiness-Lotse Emsland" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Auftrag des eBusiness-Lotsen Emsland ist es unter anderem, Unternehmen in der Region über Möglichkeiten zu informieren, wie sie ihre Geschäftsabläufe digitalisieren können. Dies kann zum Beispiel durch Cloud-Computing-Technologien realisiert werden.